Therapien

Förderung der Kindersprache

Sprachstörungen und Sprechstörungen bei Kindern nähern wir uns spielerisch Sprachstörungen bei Kindern basieren auf einer Störung im Spracherwerbsprozess (SES). Das kann die Bereiche Lautsprache / Aussprache, Wortschatz, Grammatik / Satzbau und Kommunikationsfähigkeit betreffen.

Sprechstörungen bei Kindern treten im Rahmen von Entwicklungsverzögerungen, -störungen, oder -behinderungen auf. Es handelt sich um motorische Störungen der ausführenden Sprechorgane. Es kommt Lautfehlbildungen (Sigmatismus), zu Lautersetzungen (Dyslalie) sowie bei mangelnder Artikulationsgenauigkeit und Sprechgeschwindigkeit zu Störungen im Sprechablauf (Entwicklungsdyspraxie).

Des Weiteren werden Myofunktionelle Störungen nach A. Kittel behandelt. Die Muskeln der Zunge, der Lippen, des Gaumens und des Kiefers sind im Ungleichgewicht (fehlende Zungenruhelage, Sigmatismus inerdentalis / lateralis, so dass ein muskulärer Aufbau erarbeitet werden muss.

Gründe für eine Therapie sind:

  • Zahnanomalien
  • Artikulationsstörungen
  • Mundatmung
  • Schnarchen
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Mund- und Essstörungen